sephardiCantata

entwicklungsübersicht

essen | berlin | haifa – der jüdische komponist hans samuel (1901-1976)

aufführende: ensemble shtetl

projektidee: markus emanuel zaja

ausführungsleitung: ralf kaupenjohann, markus emanuel zaja

7. april 2019

aufführung der werke in der erlöserkirche essen,
vortrag
von M.A. martina strehlen, haus der jüdischen kultur, essen, zur person hans samuels
orgel: kantor stephan peller, dominik gerhard incl. tonaufnahme

6. april 2019

generalprobe (ebenfalls tonaufnahme)

märz 2019

die einladungen an die honoratioren aus politik, kultur und gesellschaft werden verschickt.

februar bis april 2019

intensive probenarbeit mit aron proujanski

februar 2019

die Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung unterstützt das projekt

herbst 2018

proben des ensembles shtetl zur entflechtung und verbesserung der transskription des autographen
feststellung der tatsache, daß eine pc-orgel als simulation des walcker-instruments für die alte synagoge als aufführungsinstrument schlicht jeden kostenrahmen sprengt und klanglich fragwürdig bleibt.
zusage der erlöserkirchengemeinde als veranstaltungsort

sommer 2018

erste teilproben nach dem autographen, transskription der sephardic cantata für kammermusikalische besetzung

frühjahr 2018

durchsicht der noten im archiv des hauses der jüdischen kultur

herbst 2017

(wieder)findung der noten hans samuels in der alten synagoge essen durch den häufigen besucher markus emanuel zaja in der ständigen ausstellung im oberen stockwerk und nachfrage bei M.A. martina strehlen, ob eventuell mehr noten vorhanden seien.

Nach oben scrollen